Fasnachtseröffnung 11.11.

Mir lond Eu it trocke hocke

Dieses Jahr fiel der 11.11. auf einen Montag. Die Narrenzunft Gerstensack hat sich gegen 11.00 Uhr im Hotel „Sonne" zur Eröffnung der Fasnet 2014. Hierzu waren alle Interessierten und Freunde der Gerstensackzunft herzlich eingeladen. Pünktlich um 11:11 Uhr wurde die Fasnet 2014 dann ausgerufen und das Programm für die kommende Fasnet vorgestellt. Danach wurde traditionell am Schneckenbrunnen die Gerstensackfahne gehisst.

 

Am Abend traf sich die gesamte Gerstensack-Zunft in der Fahr-Kantine, wozu ebenfalls die gesamte Bevölkerung von Gottmadingen sehr herzlich eingeladen war. Um 19.30 Uhr wurde die Fasnet 2014 mit der Gerstensackkapelle und dem Fanfarenzug eröffnet. Die traditionelle Fasneteröffnung erfolgte durch den Zeremonienmeister Matthias Schröder und den Zunftmeister Peter Baur. Die Narrenpolizisten, Heilsbergzuslen, Almenholzer und Zunfträte haben auch in diesem Jahr wieder mit interessanten Auftritten das Programm bereichert. Den Schlussauftritt hatten die Zunfträte, die das Motto der Fasnet 2014 gelüftet haben.

 

Der ganze Abend war ein bunter fröhlicher Auftakt für die bevorstehende neue Fasnetsaison. Es gab Bobfahrende Polizisten, die das ganze Publikum zum Mitmachen animierten. Die Schnecken haben ein Pantomime-Tennismatch aufgeführt, bei dem es allen Gästen schon alleine beim Zusehen warm wurde. Das Zusle Panic Orchestra hingegen entlockte Luftpumpen die höchsten Töne und rockte so die ganze Fahrkantine. Die Holzergruppe hingegen befasste sich mit der Nachfolge für den Zunftmeister. Das Orakel Esmeralda hat vorausgesehen, dass das Gottmadingener Urgestein Philippo diesen Job übernehmen könnte.

 

Der Schluss des Programms war den Zunfträten vorbehalten, die in diesem Jahr das Motto gestellt haben.

 

Thema der Zunfträte war natürlich das Gottmadinger Schwimmbad. Die anwesenden stellvertretenden Bürgermeister Veronika Herberger und Georg Ruf durften auf der Bühne einen Schluck Wunderwasser trinken - in der Hoffnung auf geistige Erneuerung: „Die größten Narren allemal hocken stets im Rathaus-Saal“. Das Motto der Zunfträte haut alle vu de Socke: Mir lond Eu it trocke hocke.

 

Außerdem standen wieder Neuaufnahmen auf dem Programm. Dieses Jahr wurden folgende neue Mitglieder in den einzelnen Gruppierungen aufgenommen:

Heilsbergzusle: Caroline Sätteli

Masken: Natascha Auer, Inge Rettenmaier, Sabrina Graf,

Holzer:Adrian Ruh, Felix Schmidberger;

Zunfträte: Simon Otte.

 

Zur musikalischen Unterhaltung trug die Gerstensackkapelle des Musikvereins Gottmadingen und der Fanfarenzug Gottmadingen bei.

Bieranstich

Die Narrenzunft Gerstensack e.V. Gottmadingen lädt wieder zur traditionellen Dreikönigssitzung am Montag, den 6. Januar 2014 ein. Die Dreikönigssitzung findet um 10.00 Uhr im Vereinsheim des Siedlerbundes in Gottmadingen in der Donaustraße statt. Auch in diesem Jahr werden direkt im Anschluss an die Sitzung Fotos der vergangenen Jahre aus dem Archiv von Klaus Bölling sowie alte Filmausschnitte früherer Fasnetaktivitäten aus dem Archiv von Guido Fernekes gezeigt.

 

Der 36. Bieranstich kürte den 27. Ehrengerstensafter:Thomas Conrady Leiter von COWA Gebäudedienste, flankiert wird er vom Ehrengerstensafter 2013 Peter Friedrich,Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten der Landesregierung Baden-Württemberg.

Ordenssitzung 2014

515 Jahre geballte Mitgliedschaften bei den Gerstensäcken

 

Am Samstag den 1.2.2014 war es wieder soweit und die Gerstensackzunft Gottmadingen e.V. hat beim alljährlichen Ordensabend ihre Jubilare für langjährige Mitgliedschaft und herausragendes Engagement geehrt. Insgesamt konnten 26 Mitglieder für 515 Jahre Orden vom Zeremonienmeister Matthias Schröder und vom Zunftmeister Peter Bauer in Empfang nehmen. Die Bedeutung dieser Ehrung wurde ganz besonders dadurch von allen Mitgliedern der Zunft honoriert, dass der Veranstaltungsort, der Narrenkeller des Ehrenzunftmeisters Walter Benz und seiner Frau Charlotte bis auf den letzten Platz restlos gefüllt war.

 

Für 3 Jahre Zunft Zugehörigkeit wurden Benno Armbruster, Angelika Graf, Gabriele Köpsel, sowie Nathalie Steiert bei den Schnäggen mit dem silbernen Gerstensack am Bändel geehrt. Ebenso 3 Jahre dabei sind Cedric Baur, Louis Maier und Andreas Sigrist bei den Zunfträten. Bei den Holzern wurden Tim Riester und Philipp Weggler für 3 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Für 5 Jahre bekamen Bernd Lohmüller bei der Narrenpolizei und Alexander Osann von der Holzergruppe den goldenen Gerstensack am Bändel. Für ganze 10 Jahre aktive Mitgliedschaft konnten die folgenden Personen mit dem silbernen Verdienstorden mit Spange geehrt werden: Manfred Fischer (Holzer) und Harald Mayer (Narrenpolizei). Bereits für 20 Jahre konnten gleich 3 Mitglieder mit dem Hegau-Bodensee Verdienstorden in Gold mit Spange bedacht werden. Dazu gehörten Michaela Beyl von den Schnäggen, Sonja Weber bei den Zuslen und Klaus Bölling von den Zunfträten. Für hochkarätige 25 Jahre erhielten Christian Graf von den Schnäggen und Bernd Platz von der Narrenpolizei den heiß begehrten großen Schnägg in Bronze, den goldenen Verbandsorden der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee sowie eine Urkunde, überreicht durch den Landvogt der Landschaft Rosenegg, Herbert Schober. Auf ganze 30 Jahre zurückblicken konnte bei den Zuslen Andrea Rüede, dafür erhielt sie die Hegau-Bodensee Verbandsnadel in Silber sowie einen Essensgutschein. Für 35 Jahre erhielt Andrea Muffler bei den Schnäggen die Hegau-Bodensee Verbandsnadel in Gold durch Herbert Schober, ebenso einen Essensgutschein. Bei den Zunfträten konnten sogar Klaus Sauter und Hans-Jürgen Schuwerk zu 40 Jahren mit einem Essensgutschein beglückwünscht werden. Mit 45 Jahren aktive Mitgliedschaft konnten die Holzer mit Oskar Kramer mit einem Gutschein aufwarten. Ganz besonders geehrt und beglückwünscht wurden anschließend drei Zunfträte. Walter Benz und Hans-Konrad Kessinger durften sich über 50 Jahre, Anton Ruh über stolze 55 Jahre und einen tosenden Applaus mit Standing Ovations freuen. Ebenso geehrt wurde an diesem Abend Yvonne Birkner. Sie konnte von Herbert Schober den Dackelorden für langjährige Tätigkeit im Vorstand entgegen nehmen.

 

Mit sensationeller Stimmung konnten sich alle Zunftmitglieder mit diesem Abend auf die bevorstehende Fasnet gemeinsam feierlich einstimmen. Die nächsten Termine der Gerstensackzunft sind das Narrentreffen in Rust am 9. Februar, sowie der Umzug in Nenzingen am 16.2. Rasant geht der Fahrplan dann weiter mit den Gerstensackkonzerten am 22. und 23.2. Der Vorverkauf dafür ist bereits gestartet. Am 8. und am 15. Februar können noch Karten im Vorverkauf erstanden werden. Die Möglichkeit dazu besteht jeweils von 10 bis 14 Uhr im Edeka in Gottmadingen.

Narrrenzunft Gerstensack sagt Umzug in Nenzingen ab

Der Vorstand der Narrenzunft Gerstensack hat in seiner Vorstandsitzung am 14.2.2014 einstimmig entschieden, dass die Zunft nicht am Narrentreffen in Nenzingen teilnimmt.

 

Die übrigen Fasnachtstermine finden statt bzw. werden unverändert wahrgenommen (insbesondere Umzüge in Singen und Donaueschingen).

58. Gerstensackkonzerte

am 22. Februar um 19.30 Uhr und am 23.2. um 18.30 Uhr

 

Unser Narrenspiegel, das Gerstensackkonzert, wird am 22. und 23. Februar nun schon zum 58. Mal durchgeführt. Dorftratsch, Neuigkeiten und auch Missgeschicke mancher Gottmadinger Bürger, gespickt mit einem bunten fasnächtlichen Programm sind Gegenstand dieser gut dreistündigen Veranstaltung. Wir möchten nicht nur musikalisch unterhalten, sondern auch mit Witz und Humor zu einem geselligen Abend einladen. In diesem Jahr wird erstmals Bernd Lohmüller die Moderation übernehmen.

Fasnet-Mäntig in Gottmadingen

– närrischer Frühschoppen als Erfolgsgarant

 

Für die Narrenzunft Gerstensack e.V. Gottmadingen ist der Fasnet-Mäntig mit der wichtigste Tag im Jahr. Traditionell beginnt dieser um 10 Uhr mit dem närrischen Frühschoppen in der Eichendorffhalle. Der Moderator Christoph Graf steht dieses Jahr bereits zum 12. Mal auf der Bühne. Auf der närrisch geschmückten Bühne geben sich jedes Jahr sowohl die Politprominenz als auch verdiente und bekannte Narren sowie Vertreter der Wirtschaft die Klinke in die Hand. Auch dieses Jahr sind wieder zahlreiche hochrangige Vertreter dabei: Unter anderem Jahr Andreas Jung, Peter Friedrich, Rupert Metzler, Hans-Peter Storz, Wolfgang Reuther, Vertreter der Poppelezunft Singen sowie der Gottmadingener Bürgermeister Michael Klinger gemeinsam mit Vertretern aus Caselle.

 

Insgesamt zwei Stunden lang werden die närrischen Besucher in bester Gottmadingener Manier mit Witz, Klamauk und Ironie zu aktuellsten Themen aus Nah und Fern unterhalten. In diesen unterhaltsamen Stunden werden Politiker und Missgeschicke des vergangenen Jahres auf humorvolle Weise vorgehalten. Für ausreichend lustigen Gesprächsstoff hat das vergangene Jahr genug geboten. Die Halle wird erwartungsgemäß wieder wie jedes Jahr bis zum letzten Platz gefüllt sein.

 

Den Auftakt gestaltet wie in den Vorjahren die benachbarte Singener Poppele-Zunft mit ihrem musikalischen Zunftmeister Stephan Glunk. Außerdem wird der Gottmadinger Bürgermeister Michael Klinger einen Auftritt auf der Bühne haben. Die Narrenzunft Gerstensack freut sich auf zahlreiche Besucher. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

 

Um 14.00 am Fasnet Mäntig ist es dann wieder soweit und die Tore im Ort öffnen sich, um den großen Fasnetsumzug aufzunehmen. In diesem Jahr werden ca. 2000 Hästräger durch den Ort singen, streifen, fahren und allerlei Schabernack mit den Zuschauern treiben. Auch musikalisch wird der Umzug in diesem Jahr ein wahres Highlight. Von insgesamt 52 Zünften sind 17 Musikgruppen dabei, die unterwegs für beste Stimmung sorgen werden. Die größte Gruppe mit 180 Hästrägern wird in diesem Jahr die Narrenzunft Geislingen stellen.

 

Nach dem Umzug startet dann um 15.00 Uhr in der Eichendorff-Halle die große Fasnet-Party, mit vielen Auftritten der musikalischen Gruppen des Umzuges. Zudem wird der DJ Matthias Auer für beste Unterhaltung sorgen. In der Halle gibt es geschützt vor Wind und Wetter sowohl eine ruhigere Kaffestube als auch bunten Trubel mit Barbetrieb.

 

Für den Besuch des Frühschoppens und des Umzuges am Mittag wird die Fasnetsplakette zum Preis von 2,50 € verkauft. In diesem Jahr sind die Zunfträte darauf abgebildet, die ihr Jubiläum feiern können. In den nächsten Jahren wird jeweils die Figur zu sehen sein, die dann ihr Jubiläum feiert. Die Aufstellung des Umzuges ist in der Randeggerstraße. Der Umzugsweg bleibt bewährt wie vergangenes Jahr: Von der Hauptstraße über den Schwenk zur katholischen Kirche und Altenwohnanlage gelangt man wieder zur Hauptstraße. Nach der Bachbrücke bleibt er auf der Hauptstraße - am Hotel Sonne und Cowa-Gebäude vorbei - bis zur Kreuzung Lindenstraße, von wo aus der Umzug direkt auf die Eichendorffhalle zuläuft und dort endet.

 

Aufwertung des Gottmadinger Umzuges am Fasnet-Mäntig

 

Für den großen Umzug am Fasnet-Mäntig in Gottmadingen schickt das Regio TV Bodensee erstmals ein Filmteam und wird einen eigenständigen ausführlichen Bericht darüber verfassen. Die Verantwortlichen freuen sich über diese einmalige Aufwertung des Gottmadinger Umzuges.

HAUPTVERSAMMLUNG

Die Narrenzunft Gerstensack e.V. hält ihre diesjährige Hauptversammlung am Freitag, den 16. Mai 2014, um 20.00 Uhr im Hotel "Sonne", Saal, ab.

Sommerfest

Die Narrenzunft Gerstensack e.V. hält ihre diesjähriges Sommerfest am Samstag, den 19. Juli 2014 ab. Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Mühleschür zu einer gemeinsamen Wanderung. Ab 17 Uhr gibt es dann dort auch das Essen.

 

Narrenzunft

Gerstensack e.V.

78244 Gottmadingen
info@gerstensack.de
www.gerstensack.de